Atego Perfekt – der Souveräne

Atego Perfekt

Mit seinen zahlreichen Ausstattungen ist der Atego Perfekt für die unterschiedlichsten Aufgaben geeignet

Kipper auf der Baustelle und schwerer Verteiler im Baugewerbe – das sind längst nicht die einzigen Einsatzgebiete des Atego. Baumpflege Bollmann zum Beispiel hat den Alleskönner, der viel transportiert und trotzdem im Stadtverkehr und bei engen Rangiermanövern eine erstklassige Figur macht, ebenfalls in seinem Fuhrpark. „Für uns ist es das optimale Fahrzeug. Es hat einen kleinen Wendekreis und in der Klasse der Lkw mit 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht das höchste Ladevolumen“, sagt Bauleiter Jan Dreß. Der Kipper mit geschlossener Ladefläche fungiert bei den Einsätzen als Entsorger. Baumschnitt wird vor Ort im Schredder, den der Atego zu den Einsätzen zieht, in kleine Holzschnitzel geschnitten und abtransportiert.

Baumpflege Bollmann - Atego

Egal in welcher Baubranche, der Atego ist mit seinen vielfältigen Aufbaumöglichkeiten perfekt auf die Bedürfnisse unterschiedlichster Baustellen zugeschnitten. Bei Bollmann ist der Atego zudem Sicherheitsfahrzeug für die Kollegen, die die Bäume am Straßenrand bearbeiten. Rundumleuchten und zusätzlich oben am Heck angebrachte Leuchten machen den Einsatzort auch im dunklen Winter sicher. Wichtig für die Baumpfleger ist zudem Stauraum für das Equipment wie Motorsäge, Laubsauger, Schaufel, Benzin, Besen, Helm und Warnkleidung. Beim Bollmann-Atego ist dafür ein Staufach in die Ladefläche integriert. „Damit ist das Fahrzeug für unsere Zwecke optimal ausgestattet“, so Dreß.

Baumpflege Bollmann - Atego im Einsatz mit Jan Dreß

Der effiziente Dauerläufer Atego trägt durch seine hohe Meredes-Benz Qualität zu einem nachhaltigen und wirtschaftlichen Fuhrpark bei. Für den Atego gibt es drei unterschiedliche einsatzorientierte, ergonomisch auf den Fahrer zugeschnittene Cockpit-Varianten. Das serienmäßige Klassik-Cockpit verfügt über praktische Ablagen und Bedienelemente sowie ein TFT-Farbdisplay, das alle Fahrzeugfunktionen übersichtlich und blendfrei darstellt. Komfort, viel Platz im Innenraum und kompakte Außenmaße bieten sowohl das S-Fahrerhaus als auch das S-Fahrerhaus mit der um 180 Millimeter verlängerten Rückwand.

Für alles offen ist der Lkw beim Aufbau. Von den unterschiedlichsten Vorrüstlösungen ab Werk bis zur Mannschaftskabine ist beim Atego alles möglich.

Atego-Spezifikationen

Nachdruck mit freundlicher Genehmigung aus: Mercedes Benz Transport, April 2016

Betriebsinternes Seminar bei Baumpflege Bollmann 2015

Am 8. Mai 2015 fand das diesjährige Seminar der Baumpflege Bollmann GmbH im Gasthof Kramer in Ellerau statt. Zuvor trafen sich sämtliche Baumpfleger aus allen Betriebsstätten bei strahlendem Sonnenschein auf dem Betriebsgelände zur jährlichen Sicherheitsunterweisung. Hauptthema und Blickfang war dabei die am Tag zuvor ausgelieferte neue 35m Palfinger Arbeitsbühne (WT350) auf einem 18 to Mercedes Antos Fahrgestell. Bei der Unterweisung wurde Michael Hartmann erstmalig von Herrn Krolla vom sicherheitstechnischen Dienst unterstützt. Herr Krolla übernahm dann auch den ersten Teil des Seminars im Gasthof Kramer.

Die neue 35m Palfinger  Arbeitsbühne (WT350) auf einem 18 to Mercedes Antos Fahrgestell

Die neue 35m Palfinger Arbeitsbühne (WT350) auf einem 18 to Mercedes Antos Fahrgestell

Neben dem Arbeitssicherheits-Managemt-System standen die Sicherheit auf Baustellen, die Ladungssicherheit, persönliche Schutzausrüstung und weitere, allgemeine berufsgenossenschaftliche Themen auf der Tagesordnung. Dazu passend trug der Betriebsleiter Erftstadt, Simon Klapper, seinen Bericht über einen Unfall in NRW, der vermeidbar gewesen wäre, vor.

Im zweiten Teil des Seminares, nach der Mittagspause, berichtete Hans Rhiem über allgemeine Bereiche rund um den Betrieb. Neben der AGA (Allgemeine Geschäftsanweisung) und dem Stand der AMS Zertifizierung, standen die geplanten Investitionen und die Personalangelegenheiten im Mittelpunkt des Vortrages.

Weitere Vorträge:

Michael Hartmann:    Desinfektion von Maschinen und Geräten

Allgemeines zum Fachtechnischen-Informations-Service

Rüdiger Brakebusch: Entwicklung Reparaturkosten

Jan Dreß:                     Wirtschaftlichkeit von Baustellen – Unternehmerisches Denken

Mario Wolf:                  Praxisvergleich Motorsäge vs Akkusäge

Maximilian Katzer:     Aufbau Baumkontrollabteilung – Artenschutz in der Baumpflege

Für die eingeladenen Partner der Mitarbeiter hatte Frau Wild ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm organisiert. Nach einem gemeinsamen Frühstück fand eine geführte Besichtigung des Arboretums in Ellerhoop statt. Der Besuch des Mode- und Möbelzentrums Dodenhof in Kaltenkirchen war das Highlight des Nachmittags.

Nach dem Seminar und einem gemeinsamen Fotoshooting ging es gleich mit dem gemütlichen Teil weiter. Im großen Saal des Gasthofes Kramer ehrten die fast 70 Teilnehmer der Veranstaltung zunächst einige Jubilare.

Mit zehn Jahren Betriebszugehörigkeit sind Sebastian Friske und Dimitij Rodgamel fast noch „Neulinge“ im Unternehmen. Seit zwanzig Jahren sind Rene Prause und Gerd Prieß ununterbrochen dabei – wobei Herr Prieß bereits vor 28 Jahren schon einige Zeit als Baumpfleger in Ellerau verbrachte. Hans Rhiem trat vor 25 Jahren in den Betrieb ein. Das 30-jährige Jubiläum von Michael Hartmann konnte dann nur noch von Hans-Joachim Banasch getoppt werden – er ist bereits seit 35 Jahren als Baumpfleger und Baumkontrolleur in dem Unternehmen.

Mit einer kurzen Unterbrechung ist Brigitte Wild seit 28 Jahre eine feste und verlässliche Größe in der Verwaltung des Betriebes. Sie verlässt das Unternehmen Anfang Juli in ihren wohlverdienten Ruhestand.

Zu den Ehrengästen des Abends gehörten neben vielen „Ehemaligen“ auch die Firmengründer Christiane und Gerd Bollmann.

Die gelungene Veranstaltung endete mit einem hervorragenden Büffet und dem anschließenden, gemütlichen Beisammensein.

Above Us Only Sky: Baumpflege im städtischen Raum

Above Us Only Sky - Baumpflege im öffentlichen Raum

Above Us Only Sky – Baumpflege im städtischen Raum

Deutschlands Stadtbäume werden nicht mehr so alt wie noch vor 30 Jahren. Die Lebenserwartung hat sich gerade an stark befahrenen Plätzen drastisch von etwa 80 Jahren auf nur noch ein Drittel verringert. Dafür gibt es viele Faktoren und meistens steckt der Mensch als Verursacher dahinter. Viel Arbeit für Baumpflegebetriebe, um kranke Bäume Not zu versorgen, präventiv zu behandeln oder die Verkehrssicherheit wieder herzustellen. Doch die grünen Riesen stellen ihre Retter vor einige Herausforderungen.

Weiterlesen

Der neue Merlo Fällkran (Roto 60.24 MCSS)

Im Dezember 2011 haben wir unseren Gerätepark um einen Merlo Roto 60.24 MCSS erweitert. Mit diesem endlos drehbaren Teleskopstapler, an dessen Ausleger eine eigens für die Baumpflege Bollmann GmbH entwickelte Greifzange mit kombinierter Motorsäge montiert ist, verfügen wir über ein Werkzeug, das unsere Fällarbeiten revolutioniert hat.